Dinge die mir den Uni-Alltag retten!

Die Weihnachtsferien stehen vor der Tür und danach schon wieder die Klausuren. Ich dachte ich nehme euch ein wenig Last von den Schultern und erzähle euch von ein paar Dingen, die mir täglich den Uni-Alltag retten.

1. Text to Speech

Diesen „Hack“, wenn man das so nennen kann, habe ich von Sina. Wir mussten vor ein paar Wochen in Introduction to Media Studies, eine Studie lesen, die fast 15 Seiten Text hatte. Ich habe anfangs echt mit dem Gedanken gespielt, die 15 Seiten komplett durchzulesen. Bis Sina uns, glaub in unsere Snapchat Gruppe (und ja wir benutzten noch Snapchat), ein Video von einem Text to Speech Programm im Internet geschickt hat. Seit dem, lese ich nicht mehr selbst, was länger als eine Seite ist. Man spart sich damit Zeit und man kann wären dessen noch andere Dinge machen, wie zum Beispiel kochen oder aufräumen (falls ihr das macht). 🙂

Bildschirmfoto 2018-12-17 um 21.37.33.png

Ich finde diese Seite sehr gut, da die Stimme sich echt natürlich anhört und es angenehmer zum zuhören ist. Leider ist dies nur eine Lite Version, die meines Wissens 20 min am Tag verfügbar hat, also wenn ihr einen längeren Text habt, verteilt diesen am besten über ein paar Tage.

2. Citavi

Meine lieben iOS-Freunde (dazu gehören auch Alina, Sophia und Sina), ich muss euch leider enttäuschen… aber dazu kommen wir gleich. Citavi hilft bei allen Aufgaben wissenschaftlicher Literaturarbeit: von der Recherche über die Wissensorganisation und Aufgabenplanung bis zur Erstellung des Literaturverzeichnisses. Man kann ganz einfach seine Quellen als PDF oder Webseiten-Link eingeben und diese werden dann professionell zitiert. Als HdM Studenten haben wir ein Konto dafür. Also schaut mal ob eure Uni auch Citavi oder ähnliches anbietet! Blöd ist nur das Citavi noch keine iOS freundliche Version hat, aber wer wie ich z.B. noch einen HP Laptop zuhause rumliegen hat oder im Haushalt jemand ein anderes Betriebssystem benutzt, kann es versuchen.
Also nun, Frohes Zitieren!

Bildschirmfoto 2018-12-17 um 21.34.20.png

3. Canva/Prezi

Wir müssen in unserem Studiengang öfter mal Präsentationen halten. Wenn es sich dann um eine Präsentation handelt, die mehr oder weniger die ganze Note ausmacht, will man sich ja mehr Mühe geben als mit einer 0815 PowerPoint Folie.  Deswegen habe ich zwei Plattformen, denen ich vertraue und die eine sehr intuitive Benutzeroberfläche haben. Die eine wäre Prezi – Prezi verwende ich seit der 6. oder 7. Klasse. Hier kann man coole Animationen einfügen, die von normalen Folien abweichen. Ich würde dann eine Prezi erstellen, wenn es  darum geht kurz, knapp und kreativ etwas darzustellen. Canva hingegen benutze ich erst seit dem ersten Semester. Wir haben dieses Programm während unserem BWL- Projekt entdeckt. Hiermit kann durch schöne Vorlagen, einfach und sauber über ein Thema präsentiert werden. Außerdem kann man die Präsentationen auf Canva mit anderen teilen, damit die auch Zugriff auf die Präsentation haben – also perfekt für Gruppenarbeiten.

Bildschirmfoto 2018-12-17 um 21.30.19

4. Trello

Trello benutze ich erst seit diesem Semester. Am Anfang dachte ich mir – „Ich brauche nicht noch eine Art To-Do- Liste“. Aber ich muss ehrlich sein, Trello ist echt praktisch. Ich habe persönlich drei sogenannte Boards: Personal, Blog und Interkultural Skills (ein Projekt von den Girls und mir). Bei meinem Persönlichen habe ich Listen zur Uni, To-Do’s, YouTube und noch ein paar andere persönliche Dinge. Bei dem Board Blog, schreiben die Mädels und ich zukünftige Blogpost Ideen und andere Sachen bezüglich dem Blog rein. Und zum dritten: Interkultural Skills, haben wir eine Liste pro Person wo jeder seine Ergebnisse einfügen kann. Trello gibt einem die Möglichkeit Listen zu machen, Bilder hinzuzufügen, Kommentare zu verfassen und vieles mehr. Wenn ihr eure Freunde oder Kommilitonen dazu anwerbt auch ein Konto zu erstellen, bekommt ihr für einen Monat sogar Trello Gold.

Hier ein kleiner Einblick in mein persönliches Trello, habe natürlich ein paar Sachen raus genommen, in Hinsicht auf diesen Screenshot.

Bildschirmfoto 2018-12-17 um 21.33.15

Also jetzt, wo ich euch ein paar Tipps an die Hand geben konnte, hoffe ich dass ihr etwas motivierter seid, und das Semester durchsteht!

Venus

*unbezahlte Werbung da Markennennung*

Werbeanzeigen

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s