Warum ich koreanisch sprechen kann – Außerhalb des Schulsystems sprachen lernen

  • Warum ich Sprachen liebe

Du fragst dich jetzt bestimmt… hä …du ….koreanisch. Ja, ich spreche koreanisch! Aber nicht weil meine Eltern koreanischer Abstammung sind oder weil ich koreanische freunde habe, sondern weil ich mir es eines Tages vorgenommen und durchgezogen habe. Nach meiner Mittlerenreife im Sommer 2015, waren meine Freunde mit ihren Familien im Urlaub und ich hatte nichts zutun. Als ich zum ersten mal koreanische Serien bzw. Musik gesehen habe, war ich sofort fasziniert. Da man, wenn man kein koreanisch kann Untertitel braucht, habe ich schnell gemerkt, dass es nervt, wenn es bei einer Serie keine Untertitel gibt. Deswegen habe ich, mit der Hoffnung das ich alles verstehen könnte, angefangen ein paar Wörter anzueignen. Wenn du mich kennst, dann weist du, dass ich zweisprachig aufgewachsen bin. Meine Mutter hat schon immer Deutsch und Englisch mit mir gesprochen. Außerdem habe ich in der Schule keine Fremdsprachen belegt, weswegen ich noch nie innerhalb des Schulsystems gezwungen wurde eine Sprache zu lerne. Ich glaube dem verdanke ich auch meine Liebe zu Sprachen und anderen Kulturen. Eines meiner Lieblings Zitate ist von Nelson Mandela und lautet: „If you talk to a man in a language he understands, that goes to his head. If you talk to him in his language, that goes to his heart.“. Aber gleich mehr dazu 🙂

  • Wie ich koreanisch gelernt habe

Obwohl mir anfangs nur das verstehen wichtig war habe ich mit dem Alphabet angefangen. Hier würde ich gerne klären, dass nicht jede asiatische Sprache auf „Symbolen“ aufgebaut ist. Im Koreanischen gibt es Bustaben (Vokale und Konsonanten) die zu Wörtern zusammengesetzt werden können. Sobald man also die Bustaben kennt kann man alles Lesen und schreiben… auch wenn man nichts versteht haha 🙂

Da wie in jeder Sprache manche Wörter öfter als andere benutzt werden, habe ich diese schnell gelernt. Angefangen hat es mit: Hallo, Danke, ich heiße … und ähnlichem. Das interessante am alleine sprachen lernen ist, dass man es so schnell oder so langsam wie man will lernen kann. Man ist nicht gezwungen Wörter zu Themen zu lernen, die einen nicht interessieren und man kann an einem Tag mehr lernen und am nächsten nichts. Danach habe ich mir Sachen wie dem Zahlensystem und den Farben weiter gemacht. Während ich versucht habe, mir die Sprache anzueignen habe ich natürlich auch interessante dinge über die Kultur gelernt. Wusstest du, dass es in den meisten Gebäuden in Korea keinen vierten Stock gibt, da das wort für 4 aus dem Chinesischen kommt und Tod bedeutet? Ein paar Sachen die natürlich weniger Spaß gemacht haben waren Grammatik und so Sachen. Aber man lernt erstaunlicherweise viel Grammatik vom zuhören… wie Kinder. Ich habe überraschenderweise keine Bücher benutzt. Zum Großteil habe ich aus Serien, Fernsehshows, ein paar YouTubern und Lernseiten wie talktomeinkorean.com gelernt.

  • Das gelernte anwenden

Da ich wie gesagt, früher keine koreanischen Freunde hatte, könnte ich nie wirklich mit jemandem üben. Ich könnte deswegen auch keine Sprachkurse oder ähnliches empfehlen, da ich noch nie bei einem war. Nachdem ich mit dem studieren angefangen habe habe ich gesehen, dass Hochschulen und Unis auch Sprachkurse anbieten. Da unsere Hochschule leider kein koreanisch anbietet habe ich nach Tandem Partnern gesucht und gesehen, dass meine Hochschule ein Portal dafür anbietet. Das lernen mit einer Tandem Partnerin war ganz interessant aber nicht wirklich was für mich da man sozusagen vorbereiten musste was man gerne wissen wollte und sonst nicht wusste über was man reden sollte. Ich würde sagen, jeder muss es mal für sich ausprobieren.

Sophia, Alina und ich sind bei dem Buddy program unserer Hochschule und haben alle einen/eine Austauschschüler/in, denen wir im Alltag helfen. Da wir  ein Wunschland angeben konnten habe ich natürlich Südkorea angegeben und glücklicherweise auch Minji bekommen. Da man im Ausland gerne auch mit Leuten aus dem gleichen land unterwegs ist haben wir jetzt eine kleine Gruppe aus mir und noch einem anderen Buddy, die ebenfalls koreanisch lernt und 3 Koreanern (Minji, Yeongin und Sehun). Ich habe schnell gemerkt, dass mein koreanisch viel fortgeschrittener ist, als ich dachte, weil ich es nie benutzt habe. Ich verstehe zum Großteil, alles was die drei sagen und kann auch auf alles antworten. Außerdem lerne ich viel mehr Wörter, da es Wörter sind die wir während unseren Gesprächen verwenden.

Das schöne an sprachen ist, dass man dadurch mit anderen Menschen in Kontakt kommt, die man sie vielleicht nie kennengelernt hätte. Es ist eine Herausforderung, der man sich selbst stellt und man nichts falsch machen kann. Ich kann es nur jedem empfehlen irgendeine Sprache auszusuchen, die euch interessiert. Egal wie weiterverbreitet die Sprache ist und wie wenig die Sprache kennen und sprechen , ihr macht es für euch! Wenn jemand zu euch sagt, warum lernst du den sowas absurdes oder schaust Serien in anderen Sprachen, lasst euch nicht davon runterbringen und steht dazu!

Lernt für euch und nicht für andere!

Venus

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s